Previous    Next

Wie bereits auf meiner Facebook-Seite angekündigt, soll es im heutigen Blogeintrag ein kleines Tutorial geben. In diesem werdet ihr die benötigten Techniken kennenlernen, die ihr braucht, um solche Bilder hier zu erstellen.

Portrait

Kurz ein paar Wörter zur Entstehung der Reflektionen auf den Bildern. Die Idee, dass sollte man dabei sagen, stammt vom Workshop mit Laura, Jonas und Rona. Entstehen tun die Reflektionen durch ein buntes Kleidungsstück mit Pajetten.

Nun aber zum eigentlichen Thema, nämlich der Entstehung des Bildes in Lightroom. Schauen wir uns doch zuerst einmal das Originalbild an.

Wie man sieht, sind die Farben hier noch sehr neutral. Ändern können wir das, in dem man mehrere Verlaufsfilter erstellt, und diese um das Model herum wirken lässt. Die Verlaufsfilter zieht ihr an den Reglern ins Warme (und etwas ins magentafarbene).

Wie ihr seht, hat dies schon einen großen Effekt. Jetzt ähnelt das Bild nach nur einem Schritt schon sehr dem späteren Bild. Wichtig ist nur, dass ihr die Verlaufsfilter nicht zu sehr über das Model legt. Hier ist etwas Gefühl notwendig.

Ein TIPP an dieser Stelle: Lieber etwas mehr um das Model herum die Verlaufsfilter legen und dann anschließend die ""freien"" Stellen mit dem Pinsel und den gleichen Einstellungen wie bei dem Verlaufsfilter wegpinseln. Generell kann man das ganze auch komplett nur mit dem Pinsel machen. Ich finde einen Mix aber praktischer.

So jetzt aber weiter im Text.

Jetzt sieht das ganze schon ganz gut aus, allerdings fehlt die Akzentuierung des Models noch. Schließlich soll der Blick des Betrachters etwas gelenkt werden.

Das Auge geht immer vom Dunklen zum Hellen! Also hellen wir das Gesicht des Models etwas auf. Dabei kann man die Lichter der Reflektionen auch gleich noch etwas betonen.

Jetzt kann man noch ein paar globale Korrekturen machen. Es kommt minimal etwas Kontrast hinzu und eine etwas flachere Gradationskurve. Diese lässt das ganze ein bisschen sanfter und milchiger wirken. Eine kleine Vignette KANN man auch noch hinzufügen.

Jetzt erfolgt nur noch ein bisschen Feinschliff. Es kommen keine neuen Regler mehr hinzu. Am Ende kann das Ergebniss dann so wie am Anfang aussehen.

Wie entsteht denn jetzt das blau gefärbte Bild?

Das ist sehr einfach erklärt. Ihr zieht die Regler der Verlaufsfilter einfach anstatt nach rechts nach links ins Kalte. So erhaltet ihr einen schönen Kontrast zwischen warmen und kalten Farben. Noch etwas Lila Tönung dazu und schon ist auch diese Version fast fertig. Wichtig, man sieht es hier unten im Bild, ist jetzt noch eine Optimierung der Stellen mit dem Pinsel, die der Verlaufsfitler nicht mehr tangiert. Oberhalb des Kopfes z.B.

Die genauen Farbgebungen müsst ihr immer individuell machen. Ich habe viel rumgespielt, bis ich mein finales Ergebnis hatte.

Ich hoffe, ich konnte euch mit dem kleinen Tutorial einen kleinen Einblick geben, was möglich ist mit Lightroom und wie man kreativ relativ gewöhnliche Bilder zu tollen Bildern aufpolieren kann. Fall ihr Fragen habt, könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben oder bei Facebook den Post kommentieren ;)"

Featured essays

Umweltverträglich(er) Reisen

Ab in den Urlaub? Es ist Frühlingszeit, die Sonne kommt allmählich wieder häufiger zum Vorschein und der urlaubsreife Europäer macht sich spätestens jetzt Gedanken, wie er/sie den Sommer verbringen möchte. Vielleicht wieder auf Mallorca entspannen… more

Ein Shooting für deine Spende: Ann-Katrin

Heyho zusammen, heute habe ich das Vergnügen eine weitere Serie zu zeigen, die unter meiner Spendenshooting-Aktion entstanden ist. Dieses mal hatte ich Ann-Katrin vor der Kamera. Das Wetter war, wie man auch auf den Bildern sieht, ein absoluter Traum… more

Azoren 2017

Hallo zusammen, heute möchte ich euch ein wenig von meinem letzten Trip auf die Azoren erzählen. Gemeinsam mit zwei meiner besten Freunde hatte ich das Vergnügen, 10 Tage auf Sao Miguel verbringen zu können. Es war bereits das dritte mal, dass ich… more