Previous    Next

Heute möchte ich euch etwas über meine erste große Liebe erzählen. Eine Liebe, die bis heute andauert und vermutlich ewig halten wird.

Von Ohrwürmern, Erinnerungen und Lieblingsliedern

Kennst du das, wenn ihr eine Melodie hört, die durch das eine Ohr in den Kopf kommt, aber diesen nicht mehr verlässt? Ständig summt und singt man die paar Zeilen, die man beim ersten hören eines neuen Songs irgendwie aufgeschnappt hat, gerne auch mal mit einigen textlichen "Aussetzern", aber völlig egal, es lässt einen nicht los

Wenn ja, dann willkommen in meinem Leben. Ich liebe Musik! Und ich bin dermaßen Ohrwurm empfindlich!

Menschen die mich kennen wissen, dass bei mir zuhause ca. 80% des Tages Musik in gerne auch mal fragwürdiger Lautstärke läuft. Musik gehört definitiv zu den größten "Erfindungen" die der Mensch so hinbekommen hat. Stellt euch eine Welt ohne Farin Urlaub, Frank Turner, Campino, Rise Against, Slash etc. vor. Okay, das waren jetzt meine Helden, aber du weißt was ich meine, wenn du an deine Helden und Heldinnen der Musik denkst!

Ich bin aufgewachsen zu den Tracks von Billy Joel, Supertramp, Jon Miles und weiteren Künstlern aus der Zeit meines Vaters, die er ganz subtil an mich weitergegeben hat. Noch heute höre ich den "Piano Man" oder "Music" und verbinde damit ganz bestimmte Erinnerungen. Grönemeyers "Weg" oder Rodger Hodgsons "Foul´s Overture". Früher war Musik oft ein Mittel um meine Stimmung und Gefühle auszudrücken und die Wahl der aktuellen Playlist war eine ziemlich sichere Vorhersage, wie es in mir aktuell aussah. Wenn ich ehrlich bin ist das vermutlich noch heute so. Musik kann bei mir Emotionen freisetzen, die sonst kaum an die Oberfläche kommen.

Als ich 2015 bei Rock am Ring "Nur zu Besuch" von den Toten Hosen hörte, meinen absoluten Herzenssong, konnte ich die Tränen nicht zurückhalten. Nach dem Konzert tanzten die Endorphine in mir weiter, wie ich es selten erlebt habe. Diese Momente sind unheimlich besonders und heute noch so präsent. Sie zeigen mir die Bedeutung, die Musik für einen persönlich haben kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ganz viele Menschen diese Songs haben, die direkt ins Herz gehen und das über Jahre.

Weißt du was? Als kleines Loblied auf die Musik machen wir beide jetzt unser aktuelles Lieblingslied an. Nein nicht auf normaler Lautstärke! So das man den Song fühlen kann! Und das geht meiner Meinung nach in vielen Fällen erst ab "angemessener" Lautstärke

Das hier ist gerade mein aktueller Ohrwurm! Simpel aber live eine Wucht (habe ihn auch schon live hören dürfen)

"Where going nowhere slowley but seeing all the signs And where deffinatly going to hell. But we'll have all the best stories to tell"

"Music was my first love" Und bei Musik ist Polygamie ausnahmsweise mal erlaubt ;)

Featured essays

Umweltverträglich(er) Reisen

Ab in den Urlaub? Es ist Frühlingszeit, die Sonne kommt allmählich wieder häufiger zum Vorschein und der urlaubsreife Europäer macht sich spätestens jetzt Gedanken, wie er/sie den Sommer verbringen möchte. Vielleicht wieder auf Mallorca entspannen… more

Ein Shooting für deine Spende: Ann-Katrin

Heyho zusammen, heute habe ich das Vergnügen eine weitere Serie zu zeigen, die unter meiner Spendenshooting-Aktion entstanden ist. Dieses mal hatte ich Ann-Katrin vor der Kamera. Das Wetter war, wie man auch auf den Bildern sieht, ein absoluter Traum… more

Azoren 2017

Hallo zusammen, heute möchte ich euch ein wenig von meinem letzten Trip auf die Azoren erzählen. Gemeinsam mit zwei meiner besten Freunde hatte ich das Vergnügen, 10 Tage auf Sao Miguel verbringen zu können. Es war bereits das dritte mal, dass ich… more